Termine  

Di, 18. Jun 2019
10:00 - 11:00
QiGong
Gemeindezentrum
Di, 18. Jun 2019
17:00 - 18:00
Kinderturnen
Turnhalle Hammah
Mi, 19. Jun 2019
18:30 - 19:30
HIT-Training (Fitness)
Gemeindezentrum
Do, 20. Jun 2019
09:00 - 10:00
Bauch/Beine/Po
Gemeindezentrum
Fr, 21. Jun 2019
14:45 - 15:45
Vorschulturnen
Turnhalle Hammah
Fr, 21. Jun 2019
15:45 - 16:45
Eltern-und-Kind-Turnen
Turnhalle Hammah
Di, 25. Jun 2019
14:00
Radfahrer
   
   
Keine Termine
   

Sponsoren des SVD  

   
   

Auch nach dem zweiten Spieltag sind die SVD-Damen nicht ganz zufrieden mit ihrer Leistung, denn erneut mussten zwei Punkte an den Gegner abgegeben werden. In einem hart umkämpften Derby gegen den TSV Hagenah, hieß am Ende Hagenah der Sieger. Zwei wichtige Punkte konnten allerdings souverän gegen den Vfl Kellinghusen 2 eingefahren werden.

Der erste Gegner für die Düdenbüttlerinnen war am vergangenen Sonntag der TSV Hagenah. Ein altbekannter Gegner, gegen den man in den meisten Partien in der Vergangenheit die Oberhand behalten konnte. So war es auch im ersten Satz. Nach knapp zehn gespielten Minuten war der erste Satz mit 11:1 für den SVD entschieden. Durch eine sichere Leistung in der Abwehr und starke Angriffe ließ man dem Gegner keine Möglichkeit ins Spiel zu finden. Doch wer dachte, dass die Partie ein schnelles Ende finden würde, hatte sich leider getäuscht. Durch viele unnötige Eigenfehler und kaum verwertete Angriffe spielte man den TSV Hagenah wieder stark und gab so den zweiten und dritten Satz mit 8:11 und 6:11 an den Kreisnachbarn ab. In Satz vier war den Düdenbüttlerinnen anzumerken, dass sie das Spiel noch nicht verloren geben wollten. Mit großem Kampfgeist konnte dieser Satz mit 11:9 gewonnen werden. Die Entscheidung musste nun also der fünfte Satz bringen. Leider fand der SVD in diesem Satz erneut nicht zu seinem Spiel und gab den Satz an stark kämpfende Hagenaherinnen mit 6:11 ab. Somit konnte sich der TSV Hagenah das Spiel mit 3:2 sichern.

Als zweites musste der SVD gegen den VfL Kellinghusen 2 ran. Der erste Satz verlief aus düdenbüttler Sicht etwas holprig. Durch erneut einige unnötige Eigenfehler verlief der Satz sehr eng, aber konnte am Ende dennoch mit 11:8 gewonnen werden. In den Sätzen zwei und drei war das Auftreten der Düdenbüttlerinnen souveräner. Die Eigenfehlerquote verringerte sich und die eigenen Angriffe führten deutlich öfter zu Punkten, sodas diese beiden Sätze mit 11:3 und 11:4 gewonnen werden konnten.

In einer sehr ausgeglichenen Liga findet sich der SVD nach dem zweiten Spieltag punktgleich mit drei weiteren Teams und einem ausgeglichenen Punkteverhältniss auf dem zweiten Platz wieder. Nach zweiwöchiger Pause greifen die Düdenbüttlerinnen am 6.12. gegen Wiemersdorf und Wakendorf an und hoffen auf die ersten 4:0 Punkte.

Es spielten: Olga Riske, Anna-Lena Rathjens, Britta Schorn, Lena Dubbels, Sarah Borchers-Saß, Miriam Schuldt und Franziska Eckhoff

Betreuer: Rainer Dubbels

PlatzMannschaftSpieleSätzePunkte
1. Güstrower SC 09 4 12:3 8:0
2. SV Düdenbüttel 4 9:6 4:4
3. TSV Hagenah 4 9:9 4:4
4. TSV Wiemersdorf 4 8:9 4:4
5. TSV Essel 4 7:8 4:4
6. TuS Wakendorf-Götzberg 4 6:11 2:6
7. VfL Kellinghusen 2 4 6:11 2:6

08.11.2015, 11.00 Uhr, SV Düdenbüttel:

8.  TSV Essel  -  VfL Kellinghusen 2   3 : 1 ( 9 : 11   11 : 6   11 : 2   11 : 7   )
9.  SV Düdenbüttel  -  TSV Hagenah   2 : 3 ( 11 : 1   8 : 11   6 : 11   11 : 9   6 : 11   )
10.  TSV Essel  -  TSV Hagenah   3 : 1 ( 6 : 11   11 : 9   11 : 8   11 : 6   )
11.  SV Düdenbüttel  -  VfL Kellinghusen 2   3 : 0 ( 11 : 8   11 : 3   11 : 4   )
   
© Sportverein Düdenbüttel e.V. von 1948
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Akzeptieren