Termine  

Mi, 26. Feb 2020
18:30 - 19:30
Bauch / Beine / Po
Gemeindezentrum
Fr, 28. Feb 2020
14:45 - 15:45
Vorschulturnen
Turnhalle Hammah
Fr, 28. Feb 2020
15:45 - 16:45
Eltern-und-Kind-Turnen
Turnhalle Hammah
Di, 03. Mär 2020
08:30 - 09:30
Bauch / Beine / Po
Gemeindezentrum
Di, 03. Mär 2020
10:00 - 11:00
QiGong
Gemeindezentrum
Di, 03. Mär 2020
17:00 - 18:00
Kinderturnen
Turnhalle Hammah
   
   
Keine Termine
   

Sponsoren des SVD  

   
   

4:0 Punkte für die SVD-Damen am 5. Spieltag

Am vergangenen Sonntag luden die SVD-Damen zum letzten Heimspieltag der Saison ein. Als Gegner traten der Tabellenzweite, der TV GH Brettorf, und der Tabellensiebte, der Leichlinger TV, an.

 

Für das erste Spiel gegen den TV GH Brettorf hatte sich das SVD-Team viel vorgenommen. Sie wollten sich schließlich für das missglückte Hinspiel revanchieren.
Im ersten Satz fanden die Düdenbüttlerinnen gleich gut ins Spiel. Die Spielerinnen wussten auf allen Positionen zu überzeugen und kämpften um jeden Ball, sodass dieser Satz verdient mit 12:10 gewonnen werden konnte.
Der zweite Satz begann mit einigen Unachtsamkeiten und leichten Fehlern. Um die Talfahrt und den Satzverlust abwenden zu können, nahm Trainer Michael Heuckeroth beim Stand von 4:8 eine Auszeit. Die Auszeit zeigte Wirkung, denn von da an lief wieder alles wie am Schnürchen und der Satz konnte zum 11:8! gedreht werden.
Im dritten Satz wurde wieder von Anfang an gespielt. Der TV GH Brettorf und der SV Düdenbüttel lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe in dem der SVD sich aber zum Ende vom Gegner absetzen und den Satz mit 11:7 gewinnen konnte.
Verdient ging somit das Spiel mit 3:0 Sätzen an den SVD.

Im dritten Spiel des Tages ging es gegen den Tabellensiebten, den Leichlinger TV. Auf dem Papier sollte ein eindeutiges Spiel zu erwarten sein. Allerdings zeigten sich die Leichlingerinnen im zweiten Spiel gegen den TV GH Brettorf in guter Form und verloren die Sätze nur knapp. Der SVD sollte also gewarnt sein und wollte konzentriert beginnen.
Der erste Satz wurde trotz Warnung zu leicht genommen. Einige Unkonzentriertheiten, viel  nicht geholte kurzgeschlagene Bälle und zu wenig Druck im Angriff führten dazu, dass die Düdenbüttlerinnen von Anfang an einem Rückstand hinterherlaufen mussten. Der erste Satz ging schließlich verdient mit 11:8 an den Leichlinger TV.
Nach dieser Satzniederlage hätte man gedacht, dass der SVD nun aufwacht und an seine gute Leistung aus dem ersten Spiel anknüpfen wird. Es wurde aber noch schlimmer… Ein lange nicht dagewesenes völlig desolates SVD-Team war zu sehen. Kaum ein kurzer Ball wurde erlaufen, die Angaben wurden mit zu wenig Druck und fehlerhaft geschlagen, und wenn es doch einmal zum Rückschlag kam, konnte auch dieser nur viel zu selten verwertet werden. Völlig verdient musste dieser Satz mit 11:4 an die Leichlingerinnen abgegeben werden.
Im dritten Satz wechselte der SVD, sodass die Angaben- und eine Abwehrposition neu besetzt wurden.
Der SVD lag allerdings schnell wieder mit 0:2 hinten. Nach und nach verbesserten sich die Düdenbüttlerinnen und begünstigt durch viele Eigenfehler der Gegnerinnen konnte der dritte Satz mit 11:6 gewonnen werden.
Ähnlich wie der dritte Satz zeigte sich der vierte Satz. Die Angaben wurden risikofrei meist auf die gegnerische Hauptangreiferin geschlagen, sodass die Angriffe der Gegner sicher geholt werden konnten. Im Rückschlag wurde auf gute Zuspiele gewartet, um zu punkten und die erneut vielen Eigenfehler der Gegnerinnen taten ihr Übriges. Somit konnte auch der vierte Satz 11:8 gewonnen werden.
Im kaum noch erwarteten fünften Satz wurde der Beginn leider wieder völlig verschlafen, sodass die Düdenbüttlerinnen schnell mit 2:5 hinten lagen. Bis zum Seitenwechsel konnte nach einer guten kämpferischen Leistung wieder zum Gegner aufgeschlossen werden. Die zweite Hälfte des fünften Satzes spielte das SVD-Team nun allerdings relativ sicher, sodass der Satz (11:8) und auch das Spiel letztendlich doch verdient an den SVD gingen.

Es spielten: Olga Riske, Anna-Lena Rathjens, Lena Dubbels, Sarah Borchers-Saß, Lea Peters und Franziska Rathjens

Fazit des Spieltages: Mund abwischen und weiter geht`s! Die vier Punkte nehmen die Düdenbüttlerinnen gern mit und setzen sich somit weiter in der oberen Tabellenhälfte fest. Bis zu den Aufstiegsrängen sind es nun noch lediglich zwei Punkte. Kann das Team an die Leistungen des ersten Spiels anknüpfen, ist es noch möglich die vorderen Ränge anzugreifen.

   
© Sportverein Düdenbüttel e.V. von 1948
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.